Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke war am Osterwochenende gleich mehrfach im Einsatz. Am Karfreitag gegen 17:52 Uhr trat am Gemeinschaftskrankenhaus an einem PKW während der Fahrt Getriebeöl aus. Die Feuerwehrleute streuten die ca. 30 m lange Spur auf der Straße mit Bindemittel ab.

Am Samstag musste gegen 07:46 Uhr ein Rettungshubschrauber auf den Wiesen am Bleichstein landen, um eine schwer verletzte Frau in eine Spezialklinik zu fliegen. Die Herdecker Wehr sicherte die Landung und den Start des Hubschraubers und war rund 45 Minuten im Einsatz.

Um 15:19 Uhr wurde eine Ölspur auf der Gederner Straße gemeldet. Beim Eintreffen vor Ort stellten die Feuerwehrleute jedoch nichts fest und beendeten den Einsatz zügig.

Am Ostersonntag ertönten die Funkmeldeempfänger der ehrenamtlichen Helfer noch vor dem Wecker des Osterhasen. Um 4:34 Uhr wurde der Feuerwehr aus der Bahnhofstraße eine hilflose Person in einer Wohnung gemeldet. Die Einsatzkräfte öffneten die Tür mit einem Spezialwerkzeug, sodass nur geringer Schaden entstand. Der Rettungsdienst übernahm dann die Versorgung der Person. Für die Feuerwehr war auch dieser Einsatz nach rund 45 Minuten vorüber.

Auch am Ostermontag wurden die ehrenamtlichen Blauröcke gleich zwei Mal angefordert. Gegen 09:35 Uhr wurde aus der Ender Mark eine Person hinter einer Tür gemeldet. Die Anfahrt zur Einsatzstelle gestaltete sich für die Feuerwehrleute mit dem großen Löschfahrzeug jedoch sehr schwierig, da ein in der engen Straße verkehrswidrig abgestelltes Fahrzeug die Durchfahrt blockierte. Da aufgrund des Einsatzstichwortes davon ausgegangen werden musste, dass sich eine Person in Not befand und schnell medizinische Hilfe benötigte, wurde die Engstelle durchfahren. Dabei entstand ein leichter Schaden an dem Pkw und dem Löschfahrzeug. Vor Ort verschafften sich die Feuerwehrleute gewaltsam durch ein Fenster Zugang zur Wohnung. Eine Person wurde nicht angetroffen. Die an der Einsatzstelle anwesende Polizei nahm den Unfall auf.

Kaum waren die Feuerwehrleute zu Hause ging auch schon der nächste Alarm ein: Gegen 12:49 Uhr waren zwei Personen in einem Aufzug am Herdecker Krankenhaus stecken geblieben. Die Blauröcke schalteten den Aufzug stromlos und befreiten die beiden Personen. Einsatzende nach knapp 45 Minuten.

Zu Einsätzen im Zusammenhang mit Osterfeuern kam es in Herdecke nicht.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here