„Ich habe dich als immer streitbaren, aufrechten, manchmal lauten, bestens informierten Menschen kennen gelernt“, so die Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster in ihrer kurzen Rede anlässlich der Verabschiedung von Peter M. Gerigk vor dem Rat der Stadt. Der 70-Jährige Politiker von Bündnis 90 / Die Grünen hat sein Mandat als Ratsmitglied in diesem Monat niedergelegt. „Es war eine tolle Zeit, aber irgendwann muss Schluss sein“, sagte der Herdecker vor Eintritt in die Tagesordnung der Sitzung am vergangenen Donnerstagabend, den 22. März 2018 und wünschte seinen ehemaligen Ratskollegen für die Zukunft „alles Gute“.

Am 03. Oktober 1979 trat Peter M. Gerigk seine ratspolitische Karriere in Herdecke an. 15 Jahre gehörte er daraufhin dem Rat der Stadt an, war dabei Mitglied im Hauptausschuss sowie im Rechnungsprüfungs-, Schul-, Kultur- und Sozialausschuss sowie im Ausschuss für zivile Verteidigung. Zwischen 1994 und 2002 hatte der gebürtige Hagener dann etwas mehr Zeit für andere Dinge des Lebens, bevor er zum 01. März 2002 wieder in den Rat der Stadt gewählt wurde. In den vergangenen 16 Jahren war er im Hauptausschuss, dem Wahlprüfungsausschuss sowie dem Wahlausschuss, dem Rechnungsprüfungsausschuss, dem Ausschuss für Bauen, Planen und Verkehr sowie dem Ausschuss für Umwelt und Klima aktiv. Zusätzlich war er Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse sowie entsandter Vertreter für die Mitgliederversammlung des Städte- und Gemeindebundes NRW.

„In all den Jahren hast du ganz viele wichtige und wegweisende Entscheidungen maßgeblich mitgetragen“, lobt die Bürgermeisterin die Verdienste von Peter M. Gerigk und dankte dem Träger der Herdecker Ehrennadel für das „großartige, langjährige Engagement“. Den freien Platz im Ratssaal nimmt die Tochter Gerigks, Sarah-Rosa Gerigk ein, die als Nachrückerin der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen in gleicher Ratssitzung von der Bürgermeisterin in das Amt eingeführt wurde.

 

Bild: Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster bedankte sich in der Ratssitzung am 22. März 2018 bei Peter M. Gerigk für sein Engagement und lobte seine Verdienste.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here