Zu einer Menschenrettung musste die Freiw. Feuerwehr Herdecke um 9:35 Uhr in den Bereich Schmale Straße / An der Walkmühle ausrücken. Ein Minibagger war hinter einem Gebäude offenbar in abschüssiger und steiler Lage umgefallen.

Der Fahrer (51) wurde aus dem Minibagger ca. 2 Meter tief herausgeschleudert. Dabei wurde der Baggerfahrer schwerverletzt. Der umgefallene Bagger lag oberhalb des Patienten auf einer Mauerkante und bedrohte den darunterliegenden Patienten massiv.

Die eintreffende Feuerwehr war bereits nach 4 Minuten vor Ort und wurde von Passanten sehr gut eingewiesen. Die Einsatzstelle konnte von zwei Seiten (An der Walkmühle und Schmale Straße) betreten werden. Der Einsatzleiter verschaffte sich einen eingehenden Überblick über die Lage. Der Patient war ansprechbar aber schwerverletzt. Die Erstversorgung wurde nach der Erstsicherung des Baggers durch die Feuerwehr durchgeführt. Der Bagger wurde dann weiter mit Spanngurten und Erdanker eingehender gegen weiteren Absturz gesichert.

Der Patient wurde nach Eintreffen des Rettungsdienstes und der Notärztin patientenorientiert aus dem schmalen Bereich gerettet und zur weiteren Behandlung in den Rettungswagen verbracht. Er wurde einem Bochumer Krankenhaus zugeführt.

Vorsorglich war auch ein Rettungshubschrauber angefordert. Dieser landete mit Landeplatzsicherung der Feuerwehr am Bleichstein. Der Einsatz war dann aber nicht mehr erforderlich, da der Patient bodengebunden ins Krankenhaus transportiert wurde.

Neben der Feuerwehr, die mit einem Hilfeleistungszug vor Ort war, war ein Rettungswagen und eine Notärztin 90 Minuten im Einsatz.

Die Polizei war vor Ort und übernahm die Ursachenermittlung. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Die Bergung des Baggers in schwieriger Hanglage soll nun von einem Fachunternehmen durchgeführt werden. Der Gefahrenbereich wurde von der Feuerwehr abgesperrt.

 

Foto: Feuerwehr

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here