Der vermutlich sinnloseste Brauch in Europa sorgt schon in dieser Nacht wieder für Ärger: Die Zeitumstellung auf die Sommerzeit. So werden in der Nacht auf Ostersonntag die Uhren um zwei Uhr auf drei Uhr vorgestellt.

Die Sommerzeit wurde zuletzt im April 1980 eingeführt und gilt seit 1996 einheitlich in der gesamten EU. Die Zeitumstellung sollte eigentlich Energie einsparen helfen. Dieses Ziel wurde jedoch nie erreicht. Wie so oft bei politischen Entscheidungen, konnte man sich bis heute nicht zur Abschaffung der sinnlosen Zeitumstellung durchringen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here