Wenn doofe Menschen Langeweile haben: In der Nacht auf Samstag haben vermutlich jugendliche Täter einen Altkleidercontainer in der Straße Jungferneiche gesprengt. Zeugen hatten nach der Explosion gegen 1.29 Uhr einen jungen Mann weglaufen sehen.

Der Verdächtige wird wie folgt beschrieben: jugendlich, ca. 170cm groß, schlank, bekleidet mit grauem Kapuzenpullover und Rucksack. Da nicht klar war, ob weitere Sprengsätze in anderen Containern versteckt waren, wurden auch die durchsucht. Gefunden wurden jedoch nichts.

An dem Einsatz waren auch Spezialisten des Landeskriminalamtes, die sich um die Ermittlungen rund um die Sprengsätze kümmerten. Die Feuerwehr war ebenfalls im Einsatz: sie löschte den brennenden Container und leuchtete die Einsatzstelle für die Ermittlungen der Polizei aus.

Dieser Fall gehört zu einer kleinen Serie von Anschlägen auf Kleidercontainer. Erst vor etwa eineinhalb Wochen war es zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen.

 

Archivbild / Feuerwehr

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here