In den Tagen der Herdecker Maiwoche (29.05. – 01.06.2019) wird es im Bereich der Ruhrwiesen ein Alkohol- und Glasverbot geben. Sicherheits- und Ordnungskräfte werden vermehrt im Einsatz sein und Zuwiderhandlungen konsequent ahnden, teilt die Stadtverwaltung mit.

„Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass auf der Bleichsteinwiese eine Art „Pseudo-Veranstaltung“ neben der Maiwoche entstanden ist“, sagt der städtische Rechts- und Ordnungsdezernent Dr. Lars Heismann. Insbesondere im Bereich der Ballsportwiese auf dem Bleichstein und den umliegenden Flächen sei es an den vier Tagen zu großen Ansammlungen von minderjährigen Personen und jungen Erwachsenen gekommen. Es seien zahlreiche Alkohol- und Drogenvergiftungen sowie dadurch verursachte Straftaten und Ordnungswidrigkeiten registriert worden, darunter vor allem Körperverletzungen, Schlägereien und Schnittverletzungen. Spielflächen seien „verwüstet“ worden, große Mengen an Müll und vor allem Scherben hinterlassen sowie Ampelanlagen zerstört worden. „Es wurde eine Stufe erreicht, die nicht mehr zu tolerieren ist“, sagt Dr. Lars Heismann weiter.

Das Alkohol- und Glasverbot sowie deren Umsetzung sei in enger Abstimmung zwischen der Stadt Herdecke als örtlicher Ordnungsbehörde und der Kreispolizeibehörde bei mehreren Gesprächen, an denen auch Sicherheits- und Sanitätsdienst sowie die Feuerwehr teilnahmen, festgelegt worden, hieß es. Beschlossen wurde es durch den Rat der Stadt.Die große Ansammlung von Personen in Zusammenhang mit den von Alkohol und Glasbruch ausgehenden besonderen Gefahren müssen verhindert werden“, so der Dezernent abschließend.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here