Vertreterinnen und Vertreter der Herdecker Prozessgemeinschaft sowie der Bürgerinitiative Semberg übergaben jetzt ein Gutachten über die aufgeworfene Frage der Notwendigkeit der neuen Höchstspannungsfreileitung durch Herdecke an die Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster.

Inhalte nur für Abonnenten sichtbar!

Bitte melden Sie sich an um alle Inhalte sehen zu können. Wenn Sie noch kein Abonnement haben, können Sie auf der Anmeldeseite eines abschließen. Falls Sie noch kein Mitgliedskonto haben, klicken Sie bitte auf "registrieren".

 

 

Bild: Vertreterinnen und Vertreter von Bürgerinitiativen bei einem gemeinsamen Blick mit der Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster (Mitte) in das Gutachten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here