Fair, flexibel und unkompliziert: Mit diesem Slogan wirbt die Marktschwärmerei Hagen Herdecke von Nicole Grote, die gestern im Café Erste Sahne offiziell eröffnet wurde. Der wöchentlich organisierte Markt soll dafür sorgen, gute Lebensmittel aus der Region direkt in die Nachbarschaft zu bringen – und die Bauern gleich mit.

Bei der Eröffnung stellten sich nun 14 Erzeuger interessierten Herdeckerinnen und Herdeckern vor. „Im Vorfeld unseres Marktes gingen 37 Bestellungen ein, die heute abgeholt werden“, freute sich Organisatorin Grote. Die Marktschwärmerei sieht sie als ein zusätzliches Angebot zum Wochenmarkt. „Viele Berufstätige schaffen es nicht den Wochenmarkt tagsüber zu besuchen und profitieren daher von unserem Angebot. Die Marktschwärmer-Mitglieder schätzen es sehr, dass sie die Herkunft ihrer Lebensmittel direkt nachvollziehen können. Wer bei uns bestellt, lernt die Erzeuger hinter den Produkten persönlich kennen“, so die dreifache Mutter und freiberufliche Grafikdesignerin.

Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster verschaffte sich bei der Eröffnung einen ersten Eindruck von dem neuen Konzept. „Ich freue mich, dass Ihr Angebot regen Zulauf findet und drücke Ihnen auch weiterhin die Daumen, dass Sie noch viele neue Kunden begeistern und die regionale Wirtschaft unterstützen.“

Interessierte bestellen bequem im Onlineshop ihrer Schwärmerei auf www.marktschwärmer.de die gewünschten Produkte. Kunden und Erzeuger kommen dann mittwochs von 18.00 bis 19.00 Uhr im Café Erste Sahne zusammen, um die vorgepackten Bestellungen persönlich abzuholen. Alternativ bietet Nicole Grote über die Zeit der Krise eine kostenlose Lieferung für Menschen aus Risikogruppen an.

Die Lebensmittel stammen ausschließlich von bäuerlichen Erzeugern, Lebensmittel-Handwerkern und kleineren Manufakturen aus der Region. Im Durchschnitt liegen zwischen Herstellungsort und Schwärmerei nicht mehr als 27 km Transportweg. Zum Sortiment gehören Obst und Gemüse, Fleisch und Wurstwaren, Brot, Honig, Käse und Molkereiprodukte sowie ausgewählte Feinkostwaren. Die allermeisten Produkte sind bio-zertifiziert oder unter selbigen Bedingungen erzeugt. Dank der Vorbestellung über den Onlineshop kann der Erzeuger exakt planen und vermeidet unnötige Kühl-, Transportkosten und die Verschwendung verderblicher Ware.

 

Bild (v.l.): Organisatorin Nicole Grote und Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster bei der Eröffnung der Marktschwärmerei.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here