Die ersten Bräute können kommen: Die gelernte Hotelfachfrau Sabrina Haag hat trotz des Lockdowns den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und am Samstag online ihr Geschäft „Brautschmiede“ in der Brinkstraße 2-4 eröffnet – das erste Brautmodengeschäft in der Herdecker Innenstadt.

Leider dürfen die Kundinnen aufgrund der „Notbremse“ nicht eintreten. „Sie können sich jedoch online Kleider aussuchen, sie an der Tür abholen und in Ruhe zuhause anprobieren oder von mir liefern lassen“, erklärt die Dortmunderin.

Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster hieß die frischgebackene Geschäftsfrau gemeinsam mit Gundula König, Leiterin des Bereichs Stadtmarketing und Tourismus, willkommen und wünschte ihr einen erfolgreichen Start und viele glückliche Bräute.

Die gebürtige Limburgerin kennt Herdecke von Fahrradtouren, hat bereits im Zweibrücker Hof gearbeitet und wurde durch Zufall auf den Leerstand aufmerksam gemacht. „Ich glaube an das Schicksal. Durch Corona habe ich meinen alten Job verloren und mich dann dazu entschlossen, ein eigenes Geschäft zu eröffnen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, so die 33-Jährige. Neben Boho-Kleidern finden sich in der „Brautschmiede“ die Stilrichtungen Vintage und schlichte Eleganz. Haag bietet auch passende Accessoires, wie Brautschuhe und Haarschmuck, an. Interessierte finden alle Kleider auf der Webseite www.brautschmiede.de.

 

Bild (v.l.): Sabrina Haag, Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster und Gundula König, Leiterin des Bereichs Wirtschaftsförderung und Tourismus, vor der Brautschmiede.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here