Die Resonanz war überwältigend: Rund 200 Bürgerinnen und Bürger kamen am Mittwochabend in den Ruhrfestsaal. Sie alle eint dasselbe Ziel: Den Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind und nun in Herdecke Zuflucht suchen, so zielgerichtet und schnell wie möglich zu helfen. „Ich bin stolz und beeindruckt, wie viele heute Abend hier sind und helfen möchten“, sagte Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster, „das zeigt: Herdecke steht zusammen. Der heutige Abend ist der Aufbruch, denn vor uns liegt ein Marathon, kein Sprint. Umso wichtiger ist es, dass wir zusammenarbeiten, um den Menschen, die zu uns kommen, helfen zu können.“

Ob Flüchtlingslotse, Sprachmittler oder als Helfer beim Möbeltransport oder in der Kinderbetreuung: Die Möglichkeiten, sich in Herdecke für die Geflüchteten aus der Ukraine einzusetzen, sind dank der zahlreichen ehrenamtlichen Akteure vielfältig. Die einzelnen Vereine, Institutionen und Organisationen standen am Mittwoch als Ansprechpartner zur Verfügung und freuten sich über zahlreiche neue Unterstützer*innen.

Wer sich engagieren möchte, findet auf der Sonderseite der Stadt Herdecke unter herdecke.de/ukraine-hilfe alle Hilfsmöglichkeiten und Ansprechpartner, die konkrete Hilfsangebote für Ukrainer*innen in Herdecke machen. Auch wer privaten Wohnraum für Geflüchtete melden möchte, findet hier die richtigen Ansprechpartner. Diese Seite wird ständig aktualisiert. Mit dem Bürgertelefon 02330 -611 444 und der Mailadresse ukrainehilfe@herdecke.de haben Bürgerinnen und Bürgern, die sich engagieren möchten, zudem weiterhin die Möglichkeit, allgemeine Hilfsangebote abzugeben.

Am Mittwochabend zeigte sich deutlich: Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger möchten darüber hinaus Geld für die ukrainischen Flüchtlinge spenden, die nach Herdecke kommen. Die Stadt Herdecke hat daher ein Spendenkonto eingerichtet. Wer die Ukraine-Hilfe in Herdecke finanziell unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende auf folgendes Konto tun:

Stadt Herdecke

DE84 4505 0001 1000 3441 31

Sparkasse HagenHerdecke

Die hier eingehenden Spenden werden ausschließlich zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit für ukrainische Flüchtlinge in Herdecke verwendet. Davon können beispielsweise Anschaffungen für Spielkreise mit ukrainischen Kindern getätigt werden oder gezielte Aktionen der Organisationen/Vereine/Institutionen in der Flüchtlingshilfe vor Ort unterstützt werden.

Für die hier eingehenden Spenden können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden. Bei Spenden bis 300 Euro reicht ein einfacher Nachweis der Zahlung, zum Beispiel ein Kontoauszug, aus dem der Spender und der Spendenzweck eindeutig hervorgehen. Alle Spender, die eine Spendenbescheinigung haben möchten und über 300 Euro spenden, müssen ihre Anschrift im Verwendungszweck angeben.

Bild: Zu Beginn des Info-Abends bat Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster alle Anwesenden, einen Moment inne zu halten, um der Opfer des Krieges in der Ukraine zu gedenken.  (Foto: Stadt Herdecke)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein