Am Sonntagabend rettete die Feuerwehr Herdecke eine Person aus dem Waldstück am Gut Schede.

Der männliche Patient des nahen Krankenhauses war bei Tageslicht in den Wald aufgebrochen und verlor schließlich mit dem Sonnenuntergang die Orientierung. Die um 20:49 Uhr alarmierten ehrenamtlichen Einsatzkräfte konnten den unverletzten aber aufgelösten Mann zügig auffinden und holten ihn mit einem geländegängigen Fahrzeug aus dem Waldstück, sodass er wohlbehalten wieder ins Krankenhaus zurückkehrte. Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen rund 45 Minuten im Einsatz.

Bereits am Freitag um 14:57 Uhr rückten zufällig an der Wache anwesende ehrenamtliche Feuerwehrleute aus, um einen Patienten an der Bushaltestelle vor der Feuerwache bis zum Eintreffen des Rettungswagens aus Witten zu versorgen. Nach rund 30 Minuten war der Einsatz beendet.

Am Samstagmorgen um 07:31 Uhr entfernten die Feuerwehrleute dann mit der Drehleiter einen großen Ast, der durch die starken Regenschauer abgebrochen war und lose über einem Fußweg zur Ruhr hing. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte warenhier mit zwei Fahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein