Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke wurde am Dienstag gegen 22:28 Uhr zu einer brennenden Mülltonne in die Hengsteyseestraße alarmiert.

Bei Eintreffen wurde festgestellt, dass ein Altkleidercontainer vermutlich gesprengt wurde. Die brennenden und verstreuten Bestandteile des Containers, vorwiegend Bekleidungsgegenstände, wurden durch die Feuerwehr mit einem C-Rohr unter Atemschutz abgelöscht. Die Gegenstände waren etwa auf etwa 50 m² verteilt. Auch einige Büsche waren in Brand geraten. Die Polizei erschien zur Ursachenermittlung an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr rückte um 22:58 Uhr zur Wache ein.

Die gleiche Alarmmeldung erreichte die noch an der Wache befindlichen Kräfte um 23:18 Uhr. Die Feuerwehr rückte erneut zur Hengsteyseestraße aus. Diesmal wurde festgestellt, dass ein weiterer, nebenstehender Altkleidercontainer gesprengt wurde. Auch diesmal wurden die brennende Bekleidung sowie einige Büsche abgelöscht. Auch hier erschien die Polizei zur Ursachenermittlung. Der Einsatz wurde um 23:49 Uhr beendet.

Die Feuerwehr war mit einem Löschfahrzeug und insgesamt 11 ehrenamtlichen Kräften im Einsatz.

Bereits am 1.1.2016 war die Feuerwehr um 2:36 Uhr auch wegen einem gesprengten Altkleidercontainer am gleichen Einsatzort. Am vergangenen Samstag kam es um 21:30 Uhr an der Skater Anlage zu einem Mülleimerbrand.

Die Feuerwehr findet eine solche vermutlich vorsätzliche Tat sehr bedenklich: „Dies ist kein kleiner Jungenstreich mehr. Leben und Gesundheit von Menschen, auch vorgehende Einsatzkräfte, kann hierdurch gefährdet werden“, so ein Feuerwehrsprecher.

 

Foto: Feuerwehr Herdecke

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein