Am Sonntagnachmittag wurde die Herdecker Feuerwehr gegen 15:37 Uhr zum Kermelberg gerufen. Ein Anwohner hatte in einer Nachbarwohnung einen Rauchmelder piepen hören. Weil dort niemand zu Hause war, rief er richtigerweise die Feuerwehr. Da kein Schlüssel für die Wohnung im ersten Obergeschoss verfügbar war, machten sich die Feuerwehrleute zunächst von außen ein Bild von der Lage. Dazu wurde auch die große Drehleiter sowie eine tragbare Leiter eingesetzt. Ein Brand konnte jedoch nicht festgestellt werden. Da mittlerweile auch der Rauchmelder aufgehört hatte zu piepen wurde der Einsatz abgebrochen.

Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute waren mit fünf Fahrzeugen eine knappe Dreiviertelstunde im Einsatz.

Bereits am Samstagabend wurden die Herdecker Feuerwehrleute gegen 20:41 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes angefordert. Eine ältere Dame war in einem Restaurant an der Wittbräucker Straße gestürzt. Um die Patientin so schonend wie möglich zu transportieren leisteten die Feuerwehrleute Tragehilfe für Ihre Kollegen vom Rettungsdienst. Einsatzdauer knapp eine Stunde.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein