Bund und Länder haben sich am Montagabnd erwartungsgemäß auf eine Verlängerung des Shutdowns und weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens verständigt.

Demnach werden ab Montag, 29. März, die Geschäfte wieder geschlossen bleiben. Davon ausgenommen sind weiterhin Supermärkte und die übrigen bekannten Lieferanten lebensnotwendiger Dinge. Ebenso betroffen sind Kultureinrichtung und sogar Zoos.

Der allgemeine Shutdown soll erst einmal bis zum 18. April weitergehen.

Als besondere Aufmerksamkeit hat sich die Politik einen Quasi-Sutdown über Ostern ausgedacht. Demnach sollen zwischen Donnerstag, 5. April und Ostermontag alle Geschäfte geschlossen bleiben. Nur Supermärkte dürfen am Ostersamstag öffnen. Der Handel geht davon aus, dass sich an den verbliebenen Öffnungstagen über den üblichen Feiertags-Run hinaus, lange Schlangen in den Geschäften bilden werden.

Über den Sinn solcher – künstlich erzeugten – Meschenaufläufe kann man nur rätseln.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here