Am Dienstag um 13:24 Uhr wurde der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke ein Verkehrsunfall auf der Ender Talstraße an der Abfahrt zum Krankenhaus gemeldet. Ein 85-jähriger Herdecke sowie ein 44-jähriger Bochumer, welcher bei dem Unfall schwer verletzt wurde, waren im Kreuzungsbereich zusammengestoßen.

Der Rettungsdienst übernahm mit dem Notarzt umgehend die Versorgung der beiden Patienten, während die Feuerwehr die Einsatzstelle sperrte und gegen Brandgefahren sicherte. Da eines der Unfallfahrzeuge über einen Elektroantrieb verfügte und der Ladeanschluss aufgrund der Unfalleinwirkung aus dem Fahrzeug gerissen war, deaktivierten die Feuerwehrleute auch das Hochspannungssystem des Autos. Dazu wurde mithilfe eines QR-Codes im Tankdeckel online die Rettungskarte des Unfallfahrzeuges mit den entsprechenden Notfallinformationen abgerufen. Im Anschluss an die Erstversorgung der Patienten durch den Rettungsdienst wurde der Bochumer in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nachdem die Einsatzstelle von der Polizei vermessen und die Bergung der Unfallfahrzeuge angelaufen war, konnten die Feuerwehleute den Einsatz mit zwei Fahrzeugen nach über einer Stunde abschließen.

Um 14:48 Uhr erreichte die Herdecker Feuerwehr dann die Meldung einer automatischen Bandmeldeanlage von einem Betrieb an der Wetterstraße. Als der Einsatzführungsdienst nach rund dreieinhalb Minuten eintraf war der entsprechende Betriebsbereich bereits geräumt. Einen Grund für die Auslösung konnten die Feuerwehrleute nicht feststellen. Der Einsatz mit sechs Fahrzeugen wurde daraufhin abgebrochen.

 

Foto: Feuerwehr

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here