Das in der vergangenen Woche eingerichtete Spendenkonto der Stadt Herdecke, mit dessen Hilfe die Maßnahmen zur Unterstützung von ukrainischen Geflüchteten in Herdecke finanziert werden sollen, hat binnen weniger Tage einen beachtlichen Spendenstand erreicht. Mit Stand Dienstag, 15. März 2022, 15 Uhr, wurden bisher 7430 Euro gespendet.

Beispielhaft für das Engagement der zahlreichen Bürgerinnen und Bürger steht die Spendenaktion, die am Wochenende einige Jungen und Mädchen aus der Eichenstraße organisierten. Gemeinsam mit ihren Eltern luden sie die Nachbarschaft dazu ein, am Wochenende ihren Waffelstand auf dem Gemeinschaftsplatz an der Eichenstraße zu besuchen und auf diese Weise die Ukraine-Hilfe zu unterstützen.

Feste Preise für die Waffeln gab es nicht, jeder konnte so viel geben, wie er mochte. Rund 100 Waffeln, so schätzen die Eltern der Kinder, wurden auf diese Weise zum guten Zweck „verkauft“.

Am Dienstag überreichten Maila, Titus, Ida, Mia, Paula und Frieda nun die blau-gelbe Spendenkiste mit den Einnahmen der Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster, damit diese das Geld auf das Spendenkonto einzahlen kann. 739, 51 Euro sind durch die Waffelaktion der Kinder zusammengekommen – eine beeindruckende Summe, wie die Bürgermeisterin findet: „Das ist eine ganz tolle Aktion, die ihr da gemacht habt. Mit dem Geld können wir zum Beispiel ein Begegnungsfest mit den Flüchtlingen planen, wenn sie hier in Herdecke angekommen sind.“ Und vielleicht können die engagierten Jungen und Mädchen dann auch dort mit einem Waffelstand stehen – diese Idee fand zumindest bei der Spendenübergabe allseits große Zustimmung.

Wer die Ukraine-Hilfe in Herdecke finanziell unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende auf folgendes Konto tun:

 

Stadt Herdecke

DE84 4505 0001 1000 3441 31

Sparkasse HagenHerdecke

 

Die hier eingehenden Spenden werden ausschließlich zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit für ukrainische Flüchtlinge in Herdecke verwendet. Davon können beispielsweise Anschaffungen für Spielkreise mit ukrainischen Kindern getätigt werden oder ähnliche gezielte Aktionen der Organisationen/Vereine/Institutionen in der Flüchtlingshilfe vor Ort unterstützt werden.

 

Bild: Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster mit den Kindern aus der Eichenstraße, die mit ihrer Waffelaktion die Ukraine-Hilfe in Herdecke unterstützen.

Anm.d.Red.: Dass man die durchaus ansehenswerte Frau Bürgermeisterin auf dem Bild nicht sehen kann liegt daran, dass die Pressestelle der Verwaltung wieder nur ein Hochformat-Foto geliefert hat. Wir haben uns daraufhin entschieden, wenigstens die Kinder zu zeigen. 🙂
Unbestätigten Gerüchten zufolge hat der Herausgeber dieser Nachrichtenseite einen VHS-Kurs für die Mädels von der Pressestelle spendiert. 😉

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein