Ein PKW-Brand wurde heute am Donnerstag um 14:49 Uhr von der Wittbräucker Straße gemeldet. Der Fahrer war bereits auf den Seitenstreifen gefahren. Er und sein Hund retteten sich ins Freie. Der Transporter qualmte im Motorbereich.

Die Straße wurde halbseitig gesperrt. Es wurde von einem Löschfahrzeug eine Brandbekämpfung vorgenommen und eingehend und konkret mit der Wärmebildkamera nach Brandherden gesucht. Offenbar war es im Motorraum zu einem Kabelbrand gekommen. Beide Fahrzeugbatterien wurden abgeklemmt.

Nach einer effektiven Brandbekämpfung konnte der Einsatzleiter „Feuer aus“ melden. Der Fahrer sowie sein Hund wurden während des Einsatzes mit Wasser versorgt.

Der unverletzte Fahrer aus Witten ließ sein defektes Fahrzeug abschleppen.

Die Polizei war ebenfalls vor Ort. Ein Löschzug war 60 Minuten im Einsatz.

Der Verkehr fuhr halbseitig an der Einsatzstelle in Schrittgeschwindigkeit vorbei. Ausnahme war ein blauer BMW Fahrer, der aus Dortmund kommend, ziemlich zügig in den Gegenverkehr fuhr. Da das noch nicht ausreichend „imposant“ war, beschleunigte er sogar noch. Er gefährdete sich, seine Beifahrerin und unsere Einsatzkräfte. Einer davon stand wenige Zentimeter an der Absperrung. Eine Anzeige wird gegenwärtig geprüft.

 

Foto: Feuerwehr

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein