Die Mitglieder des Herdecker Kinder- und Jugendparlamentes (KiJuPa) haben für kommenden Montag, den 9. November 2015 anlässlich des Gedenktages an die Reichspogromnacht von 1938 eine Veranstaltung geplant, zu der die Schülerinnen, Schüler und weitere Interessierte herzlich einladen.

„Wir wollen gemeinsam an die grausame Zeit des Nationalsozialismus erinnern, in der viele Menschen aufgrund ihres Glaubens oder Andersseins Opfer furchtbarer Taten wurden. Wenn diese Verbrechen in Vergessenheit geraten, haben wir nichts daraus gelernt. Deshalb wollen wir dazu aufrufen, uns gemeinsam zu erinnern“, so die Sprecher des Parlamentes Pia Blothe und Marius Sprang. Treffpunkt zum Gedenken sind die „Stolpersteine“ vor dem Haus in der Hauptstraße 72 in Herdecke um 17 Uhr. Dort hat während des Zweiten Weltkrieges die dreiköpfige jüdische Familie Grünewald gelebt, an deren Schicksal die dort in den Boden eingelassenen Steine erinnern.

Von dort aus geht es gemeinsam zum jüdischen Friedhof in die Bahnhofstraße, wo die Parlamentsmitglieder in einer kurzen Zeremonie mit verschiedenen Beiträgen der Opfer gedenken wollen. Das KiJuPa würde sich freuen, wenn sich viele Herdeckerinnen und Herdecker der Gedenkveranstaltung anschließen würden!

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here