Im Werkraum der Grundschule Werner Richard staubt es. Nicht, weil der Unterricht so trocken ist, im Gegenteil: Bildhauerin und Kunstpädagogin Helga Henne hatte wieder ihren beliebten Bildhauer-Workshop angeboten und so erschufen insgesamt neun kreative Kids im Alter zwischen 10 und 14 Jahren einzigartige Kunstwerke. Der Kurs fand jetzt Im Rahmen des landesweiten Projektes Kulturrucksack NRW in Herdecke statt.

„Den Kindern macht es sehr viel Spaß, das merkt man“, berichtet Helga Henne und fügt mit einem Augenzwickern hinzu: „Auch wenn es manchmal laut war!“ Denn die Arbeit an den Steatiten, die allgemein als Speckstein bekannt sind, verursacht nicht nur Staub, sondern auch Lärm beim Sägen, Hämmern, Raspeln und Schleifen. An den verschiedenen Tischen im Werkraum waren diese vier Arbeitsschritte gut zu erkennen.

„Besonders toll war immer die Überraschung, wenn die Maserungen und Strukturen der Steine nach dem Polieren deutlich zu sehen waren“, freut sich Helga Henne und ist begeistert von der Motivation und dem Eifer der Jugendlichen. So bekommen zum Beispiel das Herz von René und der kleine Fisch von Beni sicher einen würdigen Platz im Kinderzimmer. Sebastian hingegen hat ein Auto aus einem Stein entstehen lassen. Vom Polieren glänzt es nun und die beeindruckende Maserung des Steatits ist zu erkennen. Auch eine liegende Katze, Engelsflügel und sogar eine kleine Vogeltränke sind in den vier Tagen des Workshops entstanden sowie viele weitere tolle Kunstwerke.

Bild: Kreativ im Werkraum der Grundschule Werner Richard in Herdecke (v.l.): Lukas, Dimitri, Beni, René, Kunstpädagogin Helga Henne, Lukas, Herdeckes Kulturrucksackbeauftragte Antonia Jozic, Sarah, Tobias und Sebastian. (Nicht auf dem Foto: Eleonor)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein