Trotz steigender Infektionszahlen gilt im EN-Kreis ab Montag erst einmal eine recht lockere Regelung für das Einkaufen ausserhalb von Lebensmittelgeschäften.
In den meisten Orten im Kreisgebiet können Geschäfte, Dienstleister und Kulturangebote von Menschen besucht werden, die einen negativen Corona-Test nachweisen können.
Die Regelungen im Einzelnen:
– Kontaktbeschänkungen: Maximal ein Hausstand plus eine Person eines anderen Hausstandes im öffentlichen Raum (ausgenommen Kinder bis 14 Jahre und Ostertage)
– Einzelhandelsgeschäfte, die nicht Waren für den täglichen Bedarf anbieten, können mit negativem Schnelltest und gebuchtem Termin („Click & Meet“) besucht werde
– Besuch von Bibliotheken, Archiven etc. ist mit tagesaktuellem negativen Schnelltest möglich
– Besuch von Museen, Ausstellungen, Schlössern, Tierparks etc. ist mit negativem Schnelltest und vorheriger Terminbuchung möglich
– Gruppen von 20 Kindern plus zwei Aufsichts-/Ausbildungspersonen dürfen nach negativem Schnelltest Sport machen; ohne Schnelltest reduziert sich die Anzahl auf 10 (+2)
– Für körpernahe Dienstleistungen (Fußpflege, Kosmetik etc.) ist grundsätzlich ein negativer Schnelltest erforderlich; das gilt nicht für medizinisch notwendige Leistungen und Friseure
Alle Regelungen finden sich in der Coronaschutzverordnung des Landes, www.land.nrw/corona.
Wo bekommt man einen anerkannten Schnelltest?
Die Testzentren, die zur Umsetzung des Versprechens der Politik, kostenlose Tests für jeden anzubieten, eingerichtet wurden, bieten solche Tests an. Einmal in der Woche sind dort kostenlos Testungen möglich.
Wo genau diese Testzentren zu finden sind, soll – so die Kreisverwalung – auf den Webseiten der Kreisverwaltung und der Stadtverwaltungen zu sehen sein.
Auf der städtischen Webseite haben wir dies gefunden:
Bei der Kreisverwaltung gibt’s eine Karte mit Adressen:
Symbolfoto / Archiv

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here