Im Rahmen des Förderprogramms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung ruft die Stadtverwaltung dazu auf, sich für den diesjährigen „Heimat-Preis“ zu bewerben.

Insgesamt steht ein Preisgeld in Höhe von 5.000,- Euro für bis zu drei Preisträger/innen zur Verfügung. Die Auszeichnung ist eine Wertschätzung und Honorierung für ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger. 

Alle Preisträger/innen müssen ehrenamtlich Projekte oder Maßnahmen initiiert haben, die einen Beitrag zur Integration in der Stadt leisten, den gesellschaftlichen Zusammenhalt in besonderem Maße fördern und Brücken gebaut und Menschen miteinander verbunden haben.

„Man kann sich selbst, seinen Verein oder seine Organisation bis zum 15. Oktober 2021 bewerben, aber auch jemand anderen vorschlagen, der selbstverständlich damit einverstanden sein muss“, erläutert Kirsten Schran aus dem Bereich Wirtschaftsförderung. Aus allen eingegangenen Bewerbungen werden von einer Jury bestehend aus Fraktions- und Verwaltungsvertretern die Preisträger/innen ermittelt.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here