Ob Pate für eine Flüchtlingsfamilie, Übersetzungshilfe oder gezielte Spenden: Die Angebote, die bei der Stadt Herdecke seit dem Info-Abend am 9. März eingehen, sind zahlreich und vielfältig. Sowohl über das Bürgertelefon als auch über die Ukraine-Hilfe-Homepage der Stadt haben sich bereits viele Herdeckerinnen und Herdecker gemeldet, die den Geflüchteten helfen möchten. Mit einem Ehrenamtsbüro in den Räumen des DRK schafft die Stadt Herdecke nun eine zentrale Anlaufstelle für alle Hilfsangebote sowie gleichzeitig einen Treffpunkt für Helfer und Geflüchtete.

Ab Montag, 4. April 2022, werden Lena Groß, Hermann Kinder, Rainer Seifart und Rolf Schulte in den Räumen des DRK in der Seitengasse am Kampsträter Platz Hilfesuchenden und Helfer gleichermaßen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Jura-Studentin und die drei pensionierten Beamten haben sich nach dem Info-Abend zur Ukraine-Hilfe am 9. März gemeldet, weil sie gerne bei der Koordinierung der Hilfsangebote helfen möchten. „Die Idee, eine solche Anlaufstelle für Geflüchtete einzurichten, war bei der Stadt schon länger da und der Ukraine-Krieg hat dies nun beschleunigt“, sagt Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster. „Ich bin sehr stolz und dankbar, dass wir dies nun dank des Engagements der vier Ehrenamtlichen und dem Angebot des DRK realisieren können. Hier kann etwas Neues entstehen, das Geflüchtete und Helfende verbinden wird.“

Der Schwerpunkt der vier Ehrenamtlichen wird auf der Koordinierung der eingehenden Hilfsangebote bestehen: Möbelspenden erfassen, Übersetzungsangebote vermitteln oder auch einen Ort bieten, an dem sich Geflüchtete mit ihren Paten treffen können, um beispielsweise Behördengänge vorzubereiten. Geöffnet ist das Ehrenamtsbüro, das in Kooperation mit dem VCS entstanden ist, montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 10 bis 12 Uhr. Dienstags sind die Ehrenamtlichen am Nachmittag in der Zeit von 14 bis 16 Uhr im Büro. Zu diesen Zeiten sind sie auch telefonisch unter 02330-916087 erreichbar. Per E-Mail ist das Ehrenamtsbüro unter herdeckehilft@herdecke.de erreichbar.

Das Ehrenamtsbüro dient als Schnittstelle zur Stadtverwaltung; so werden alle hier eingehenden Angebote auf die städtische Ukraine-Hilfe-Seite eingepflegt. Die Vermittlung von Wohnraum für Geflüchtete läuft weiterhin über die Stadtverwaltung. Zu diesem Zweck bleibt auch das Bürgertelefon unter 02330-611 444 geschaltet.

 

Foto: Stadt Herdecke

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein