Heute Morgen (3. Januar) versuchte ein 56-Jähriger immer wieder Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof Präservative zu verkaufen. Als diese wiederholt ablehnten, bewaffnete sich der Mann mit Metallkugeln.

Gegen 1 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof in Dortmund. Am Eingangsbereich sprach sie ein Mann aus Herdecke an und bot ihnen zwei Kondome zum Kauf an. Mehrmals lehnten die Beamten ab. Der 56-Jährige ließ aber nicht von den Beamten ab, kam diesen mehrmals unangenehm nah und hustete ihnen schließlich ins Gesicht. Als die Polizisten ihn daraufhin kontrollieren wollten, wurde dieser zunehmend aggressiv und holte zwei massive Metallkugeln in der Größe von Golffällen hervor, platzierte sie in jeweils einer Hand und forderte die Polizisten zum Kampf auf. Der polizeilich bekannte Mann wurde festgenommen und zur Wache gebracht. Dagegen wehrte sich der deutsche Staatsbürger vehement mit Schlägen und traf einen der Beamten im Gesicht.

Der Sachverhalt konnte durch die Bodycams der Einsatzkräfte aufgezeichnet werden. Auf der Wache stellten sich heraus, dass der Herdecker mit 0,8 Promille alkoholisiert war.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Beleidigung und wegen des Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ein.

 

Symbolfoto / Archv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein