Die Freiw. Feuerwehr Herdecke musste heute Morgen gegen 8 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Schulbus ausrücken. Auf der Wittener Landstraße war der Bus auf glatter und schneebehafteter Straße mit einem Ampelmast kollidiert. Im Bus und an der dortigen Haltestelle befanden sich insgesamt 14 Jugendliche, die aber alle zum Glück unverletzt blieben.

Bei dem Unfall wurde der 61- jährige Fahrer leicht verletzt. Ein weiteres Fahrzeug (PKW) fuhr auf den verunfallten Bus auf. Der Fahrer des PKW blieb unverletzt.

14 Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren (aus dem Bus und von der Haltestelle) blieben nach dem Unfall unverletzt und wurden in einer benachbarten Lagerhalle im trockenen von der Feuerwehr und dem anwesenden Rettungsdienst gesichtet und versorgt. Im Einsatz waren auch der organisatorische Leiter Rettungsdienst sowie der leitende Notarzt. Danach wurden die Jugendlichen von Eltern abgeholt oder begaben sich eigenständig nach Hause.

Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr und Polizei durch Vollsperrung gesichert. Der defekte Ampelmast drohte herunterzufallen und wurde von der Feuerwehr gesichert.

Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen im Einsatz und stellte parallel den Grundschutz für das Stadtgebiet sicher. Der Rettungsdienst war mit 3 Rettungswagen, einem Notarzt, dem organisatorischen Leiter und leitenden Notarzt vor Ort. Die Feuerwehr wurde mit dem Stichwort größerer Verkehrsunfall alarmiert. Somit wurde auch der Rüstwagen der Feuerwehr Wetter hinzualarmiert und dieser war auf Anfahrt. Der Einsatz konnte nach 60 Minuten beendet werden.

Die Feuerwehr war am Mittwoch um 11:52 Uhr zu einem Brandmeldealarm in einer Kita in der Goethestraße alarmiert. Hier hatte leicht angebrannter Lachs die Brandmeldeanlage ausgelöst.

Am Dienstagabend waren die Einsatzkräfte um 18:30 Uhr im Gemeinschaftskrankenhaus im Einsatz. Dort hatte in einer entkernten Station ebenfalls die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Feuerwehr wurde vom Krankenhauspersonal vorbildlich eingewiesen. Vor Ort wurde festgestellt, dass der Melder in der Baustelle ohne Grund ausgelöst hatte. Zwei Löschzüge waren hier im Einsatz.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein