„Der Spielplatz ist toll geworden“, lautet der einhellige Tenor von Groß und Klein. Am vergangenen Mittwoch feierte der Spielplatz am Huser Feld in Herdecke seine offizielle Wiedereröffnung nach umfangreichen Umgestaltungsmaßnahmen. Das Team aus dem Jugendamt hatte den Spielplatz aus diesem Anlass geschmückt und wartete mit Kuchen und Getränken zu der kleinen Feierstunde auf die Gäste.

Nach Eröffnungsworten von Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster erläuterte Michael Rösner, zuständig für Umwelt & Freianlagen im Technischen Rathaus, die Sanierungsmaßnahmen. Durch den maroden Zustand des Kleinkinderbereiches waren die Arbeiten erforderlich gewesen. „Bei der Neugestaltung waren wir darauf bedacht, Altes mit Neuem zu kombinieren“, erklärt Rösner. So sind Elemente, wie beispielsweise der Hügel aus gebrochenen Natursteinblöcken und der Matschtisch für die kleinen Kinder im neuen Sandspielfeld inklusive Sandbaustelle erhalten geblieben, neu hinzugekommen sind unter anderem eine Biene als Wipptier und ein Marienkäfer als Kullertier. Besonders auffällig ist das neue Maskottchen der Anlage, der Feuersalamander. Die Einfassungen der Sandspielfläche aus Gummipalisaden und Hüpfelemente aus dem gleichen Material können als Balancierparcours genutzt werden. Die untere Ebene des Spielplatzes spricht mit einem Spielturm inklusive Rutsche, einer Schaukel und Gondel innerhalb einer Sandfläche als Fallschutz auch ältere Kinder an. An der Tischtennisplatte, die sich ebenfalls auf dieser Ebene befindet, kann so manches Turnier veranstaltet werden. Besonders in  der heutigen Zeit, die stark von medialen Einflüssen gekennzeichnet ist, spielen solche Flächen und Geräte eine bedeutende Rolle für die Entwicklung und Bewegungsfreude der Kinder.

Direkt am Wald gelegen bekam die Spielfläche das treffende Motto „Spielen am Waldrand. „Wichtig war uns auch, die Aufenthaltsqualität für betreuende Eltern und Erwachsene zu erhöhen und die Fläche als Treffpunkt für die Anlieger hier im angrenzenden Wohngebiet anzubieten“, macht Rösner deutlich. Ein Ort der Kommunikation ist entstanden.
Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung, eine Gruppe Kinder mit Erzieherinnen aus dem ansässigen Kindergarten sowie Mitglieder des Kinder- und Jugendparlamentes waren zur Wiedereröffnung gekommen und machten sich ein Bild von der neuen Spieloase. Auch Eltern mit ihren Kindern waren der Einladung der Verwaltung gefolgt. Zufrieden mit dem Ergebnis waren nicht nur die Erwachsenen. Die Kinder probierten die neuen Geräte aus und tobten ausgelassen auf dem Gelände.

„Für den neugestalteten Spielplatz werden noch ehrenamtlich tätige Spielplatzpaten gesucht“, wirbt Daniela Runge vom Jugendamt. Spielplatzpaten sollten das Gelände regelmäßig besichtigen, um die Verwaltung rechtzeitig über mögliche Beschädigungen oder Verunreinigen zu informieren. „Die Paten werden von uns unterstützt und wir treffen und in regelmäßigen Abständen zum Erfahrungsaustausch“, erklärt Runge weiter. Wer Interesse hat, kann sich bei Daniela Runge im Jugendamt, Goethestraße 14 in Herdecke unter Telefon: 02330-611 210 sowie per Mail an: daniela.runge@herdecke.de melden.

 

Bild: Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster übergab den Spielplatz nun nach den umfangreichen Umgestaltungsmaßnahmen offiziell der Öffentlichkeit.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein